Alternatives to animal use in education

simulator, skills lab, skills net, teaching, education

In Ihrem Beitrag beschreibt Frau Dr. Ladwig-Wiegard das Dilemma, das bei der Nutzung von Tieren für Lehrzwecke entsteht: Nach deutschem Tierschutzgesetz ist die Lehre und Ausbildung am lebenden Tier ein Tierversuch und die Anwendung des 3R-Prinzips wird gefordert. Vor diesem Hintergrund muss eine gute praxisbezogene Lehre auf der einen, als auch der Tierschutz im Sinne der 3R auf der anderen Seite gewährleistet werden. Bislang können daher lebende Tiere in der veterinärmedizinischen Lehre noch nicht vollständig ersetzt werden. In diesem Kontext diskutiert die Referentin Ersatz- und Ergänzungsmethoden in der Aus-, Fort und Weiterbildung als angewandte 3R-Maßnahmen und bietet eine umfassende Übersicht aller derzeit erhältlichen alternativen Lehrmethoden, die als Refinement und Reduction supplementiert werden können. Hierzu stellt Sie das Nutztier Skills Lab der Freien Universität Berlin vor und weist auf zukünftige Perspektiven für alternative Lehrformen hin.

Über die Autorin

Frau Dr. Mechthild Ladwig-Wiegard ist neben ihrer Position als stellvertretende Tierschutzbeauftragte am Fachbereich Veterinärmedizin ebenfalls als Post Doc am Institut für Tierschutz, Tierverhalten und Versuchstierkunde an der Freien Universität Berlin tätig. Zuvor war sie bereits Tierschutzbeauftragte am Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin sowie an der Charité, Berlin.

forum login